Hilfsnavigation
Netzwerk zur Förderung der körperlichen und seelischen Gesundheit sowie der sozialen Teilhabe von 3- bis 10-jährigen Kindern und ihren Familien
Seiteninhalt

Fachkräftegesundheit

Es konnte in vorangegangenen Projekten beobachtet werden, dass die Veränderung zu einer ressourcen- und resilienzförderlichen Perspektive auf die Kinder (und Familien) bei den pädagogischen Fachkräften dazu führte, dass sich auch die Kooperation unter den Teammitgliedern stärken-/ ressourcenorientierter entwickelte und dadurch die Arbeitszufriedenheit der Fachkräfte stieg (Fröhlich-Gildhoff et al., 2011b; Rönnau-Böse, 2013). Daher soll in diesem Arbeitspaket beobachtet werden, ob Organisationsentwicklung mit einer Fokussierung auf Gesundheitsförderung und Prävention (=Intervention) bei den pädagogischen Fachkräften ebenso den Effekt hat, dass sich Arbeitszufriedenheit und Belastungserleben positiv verändern und sich somit die in vorherigen Projekten gemachten Ergebnisse als stabile Entwicklung annehmen lassen.

Die Untersuchung dieser Fragestellung erfolgt anhand standardisierter Fragebögen und ergänzender Interviews. Das Design sieht dabei die Erhebung auf Ebene der Fachkräfte aus verschiedenen am Gesamtprojekt beteiligten Institutionen vor, um so Aussagen zur Wirksamkeit generieren zu können.


Literatur

  • Fröhlich-Gildhoff, K., Pietsch, S., Wünsche, M. & Rönnau-Böse, M. (2011). Zusammenarbeit mit Eltern in Kindertageseinrichtungen. Ein Curriculum für die Aus- und Weiterbildung. Freiburg: FEL Verlag.
  • Rönnau-Böse, M. (2013). Resilienzförderung in der Kindertageseinrichtung. Freiburg: FEL Verlag.

Projektpartner

Hightech Strategie 2020



Die neue Hightech Strategie
Innovationen für Deutschland