Sprungziele
Seiteninhalt

Grundschule Oberweier erhält Zertifikat von PNO

Zu einer feierlichen Stunde kamen am Montag, 04.12. das Kollegium der Grundschule Oberweier und der Außenstelle Heiligenzell mit dem Bürgermeister Herrn Erik Weide sowie Frau Claudia Ohnemus und Frau Heidemarie Korthaus vom Präventionsnetzwerk Ortenaukreis (PNO) zusammen.

Überreicht wurde an diesem Abend im Namen des PNOs und des Landratsamt Ortenaukreis das Zertifikat zur "Gesundheitsförderlichen Einrichtung".

In 18 Monaten widmeten sich die pädagogischen Lehrkräfte dem Schulentwicklungsprozess, um sich intensiv mit Themen der Gesundheitsförderung und der Prävention auseinander zu setzen und gleichzeitig in das schuleigene Konzept zu verankern.

"Kinder von Beginn an stark machen, sie in ihren Kompetenzen fördern und gleichzeitig ein Atmosphäre in der Schule schaffen, in der sie sich wohlfühlen", das sei für sie und die Lehrkräfte wichtig, wie Rektorin Karin Fritschmann betonte. Aus diesem Grund habe das Kollegium auch das Schwerpunktthema "Resilienz", die Stärkung der Widerstandsfähigkeit als einen Baustein im Rahmen des Prozesses gewählt, um neue Handlungsempfehlungen, Tipps und Anregungen zu erhalten.

"Das Interesse und die Motivation der Lehrkräfte, ihre Schule gesundheitsförderlicher Weiterzuentwickeln", empfand auch Heidemarie Korthaus, die den Prozess als Referentin begleitete, sehr beeindruckend und dankte in diesem Rahmen für die gute Zusammenarbeit.

Auch Claudia Ohnemus, regionale Präventionsbeauftragte im PNO  bedankte sich bei den Lehrern für deren Einsatz. Sie freue es besonders, dass die Grundschule Oberweier mit der Außenstelle die erste Grundschule in der Raumschaft sei, die den Prozess erfolgreich beendet hat. "Sie können stolz auf das Geleistete sein und vor allem auf Ihre Vorbildfunktion, die Sie nun für andere Schulen haben, resümierte Frau Claudia Ohnemus. Dass das Thema Gesundheit nun mehr Beachtung finde und schon bei den "Kleinen" thematisiert wird, hält Bürgermeister Herr Erik Weide für notwendig und richtig.

Zum Abschluss bedankte er sich bei Rektorin Fritschmann für deren Intiative und Engagement den Prozess in Gange gebracht zu haben und insbesondere dem Präventionsnetzwerk Ortenaukreis für die Möglichkeit, Schulen und Kitas gesundheitsförderlich weiterzubilden.

Hier gelangen Sie zum Pressebericht der Lahrer Zeitung

Hier gelangen Sie zur Pressemitteilung der Gemeinde Friesenheim

Seite zurück Nach oben