Sprungziele
Seiteninhalt

Evaluation des Netzwerks

Grundlegendes Ziel des PNO ist der Aufbau eines systematischen, institutions- und systemübergreifenden Netzwerks zur Förderung der seelischen und körperlichen Gesundheit und Entwicklung von Kindern, Jugendlichen und deren Familien im gesamten Landkreis. Zu diesem Zweck sind die Etablierung einer kreisweiten sowie einer regionalen Unterstützungs- und Steuerungsstruktur unabdingbar.

Beides – Aufbau des Netzwerks und Etablierung der Steuerungsstrukturen – wird umfassend evaluiert:

Zum einen wird die Inanspruchnahme der Koordination durch die zentrale Präventionsbeauftragte sowie durch die fünf regionalen Präventionsbeauftragten erfasst, wobei auch auf regionale Unterschiede geachtet wird. Hierfür ergeben sich folgende Fragestellungen:

  • Welche Bedarfe werden an die zentrale Präventionsbeauftragte herangetragen?
  • Welche Bedarfe werden an die regionalen Präventionsbeauftragten herangetragen?
  • Worin liegen Aufgabenschwerpunkte?
  • (Wie) verändert sich die Aufgabenverteilung im Verlauf der Zeit?
  • Wie sind die Arbeitsabläufe gestaltet?
  • Gibt es Unterschiede an Bedarfen und Arbeitsformen zwischen den Raumschaften?

Zum anderen werden die Entwicklung und die Effekte der Netzwerkstrukturen untersucht, um diese entsprechend zu systematisieren, stärken und ggfs. auch aufbauen zu können. Die Fragestellungen, die sich dabei ergeben lauten u. a.:

  • Welche Aktivitäten formen den Prozess der Netzwerkbildung?
  • Welche Akteure kommen zu welchen Gelegenheiten zusammen und in welchen Frequenzen?
  • Wie verändern sich die Netzwerkstrukturen in der Projektlaufzeit?
  • Wo bestehen Lücken in den Netzwerkstrukturen?
  • Wo ergeben sich Hindernisse im Prozess der Netzwerkentwicklung?
  • (Wie) werden diese beseitigt?
  • Wie werden die Netzwerkstrukturen von NutzerInnen (v. a. Fachkräften) und Beteiligten des Netzwerks angenommen?
  • Wie bewerten diese die Netzwerkstrukturen?
  • Wie wird das PNO von NutzerInnen aus der Bevölkerung wahrgenommen und bewertet?

Die Evaluation des Netzwerks und der Steuerungsstrukturen wird anhand eines Mixed-Methods-Designs in Form von Prozess- und Ergebnisevaluation durchgeführt. Die Erhebung erfolgt kontinuierlich über den Projektzeitraum und auf den verschiedenen Ebenen (Multiperspektivität).

Es werden breit gefächerte Instrumente, wie die Erstellung zentraler und regionaler Netzwerkkarten, Fragebögen oder Prozessdokumentationen eingesetzt. Ebenso werden Interviews und Gruppendiskussionen mit verschiedenen Zielgruppen geführt, transkribiert und ausgewertet.

Seite zurück Nach oben