Hilfsnavigation
Netzwerk zur Förderung der körperlichen und seelischen Gesundheit sowie der sozialen Teilhabe von 3- bis 10-jährigen Kindern und ihren Familien
Seiteninhalt

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Was macht eine regionale Präventionsbeauftrage?

Die regionale Präventionsbeauftragte ist in ihrer jeweiligen Raumschaft für den Aufbau eines Netzwerks zwischen Akteuren des Gesundheits-, Jugendhilfe- und Bildungssystems zuständig. Weiteres zum Aufgabenspektrum finden Sie [hier].

 

Was macht die zentrale Präventionsbeauftragte?

Die zentrale Präventionsbeauftragte koordiniert die kreisweiten Aktivitäten des Präventionsnetzwerks. Weiteres zu ihrem Aufgabenspektrum finden Sie [hier].

 

Wer kann an der Organisationsentwicklung mitmachen?

Grundsätzlich alle Bildungseinrichtungen, die Kinder zwischen 3 bis 10 Jahren betreuen (z.B. Kitas, Grundschulen, Horte, Förder- und Sonderschulen). Wenn Sie sich unsicher sind, ob Ihre Einrichtung an der Organisationsentwicklung teilnehmen kann, dann melden Sie sich bei Ihrer zuständigen regionalen Präventionsbeauftragen.

 

Zu welchen Themen werden Bedarfsorientierte Angebote durchgeführt?

Die Themen sind abhängig davon, welche Bedarfe in den jeweiligen Raumschaften des Ortenaukreises bestehen und an PNO herangetragen werden. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns Ihre Bedarfe melden.

Welche Bedarfe tatsächlich durch bedarfsorientierte Fortbildungsangebote realisiert werden, wird von den verschiedenen PNO-Gremien gesteuert und ist von der PNO-Gesamtstrategie abhängig.

Als Bedarfsorientierte Angebote sind Fachtage, Inhouse-Schulungen sowie weitere Formate denkbar.

Projektpartner

Hightech Strategie 2020



Die neue Hightech Strategie
Innovationen für Deutschland